Letztes Feedback

Meta





 

Australia

So jetzt ist es höchste Zeit sich mal wieder zumelden. Nachdem wir in Surfers im Paradies gelebt haben sind wir weiter nach Byron Bay gefahren. Eine kleine Surfer Stadt an der Ostküste. Da haben wir 5 Tage verbracht. Geplant waren natürlich nur 2. An einem Tag haben wir uns Fahrräder ausgeliehen und sind hoch zum Leuchtturm gefahren,von dort hat man eine wunderschöne Aussicht über Byron Bay. Einen Tag haben wir in Nimbin verbracht, eigentlich nur eine Straße in der man sich direkt in die Hippi Zeit zurück verstetz fühlt. Nach 5 entspannten Tagen gings dann weiter nach Sydney. Dort konnten wir bei einer Freundin meiner Schwester wohnen. Megan hat uns wie ihre eigenen Freunde aufgenommen und in der sechser Wg standen zwei bequeme Sofas für uns bereit. Zwei Freunde von uns sind zur gleichen Zeit in Sydney gewesen, mit denen haben wir uns getroffen. Einen Tag mit Megan "shoppen". Wobei shoppen eher einem sehnsüchtigen Kleider begutachten gleicht, weil erstens das Geld und zweitens der Platz im Backpack fehlt. Wir heben in Coggee gewohnt und sind von dort nach Bondi gelaufen. Ein sehr schöner Spaziergang entlang den Klippen. An sich ist Sydney aber doch nur wieder eine andere große Stadt und nach einer Weile habe ich mich nach einem einsamen Strand irgendwo in Thailand gesehnt. Nach 4 Tagen gings dann weiter nach Melbourne. Da haben wir Lucy besucht, Beccis Austauschpartnerin die 2010 in Deutschland war. Ich durfte die Familie kennen lernen, die uns mit offenen Armen empfangen hat und nach einer langen Zeit habe ich mich mal wieder richtig Zuhause gefühlt. Abends waren wir zum Barbeque bei Freunden Eingeladen und den Australia Day haben wir ebenfalls mit Schulfreunden von Becci verbracht. Am nächsten Tag haben wir noch einen Ausflug nach Portsea gemacht und dann gings leider schon wieder nach Sydeny um den Flug nach Christchurch zu erwischen. Australien hat mir gut gefallen nur war die Zeit leider viel zu knapp. Ich will unbedingt nochmal hier herkommen und vielleicht ein bisschen arbeiten. Off to New Zealand now!!!!!!

15.2.14 10:05, kommentieren

Werbung


AUSTRALIA (Brisbane, Surfers, Byron)

Wir sind also am 7. in Brisbane angekommen, nachdem wir noch eine Nacht in Singapore verbracht haben. Und wir sind in einer komplett anderen Welt angekommen. Keine verrueckten Taxifahrer mehr die bei einer roten Ampel einschlafen, vorallem keine billigen Taxis mehr und die Realitaet hat uns ganz schnell wieder eingeholt. Wir haben 4 Naechte in Brisbane verbracht und fuer eine Nacht fast mehr gezahlt, als ich in Asien am Tag verbraucht habe. Keine Restaurants mehr, keine Thai Massagen, allein den Luxus einer Cola ueberlegt man sich hier 3 mal. Stattdessen renn ich jetzt 4 mal zwischen 3 verschiedenen Laeden hin und her und vergleiche Preise, damit ich ja die 20 Cent hier sparen kann. Ueberall Deutsche, was natuerlich nicht schlecht ist aber es kommt einem machmal so vor als waer man fast wieder in Deutschland, mit fehlt die Unbeschwertheit in Asien und dass dort alles so ganz anders ist als in Deutschland. Naja so ganz schlecht ist es hier natuerlich auch nicht!!! Wunderschoene Straende, zwar nicht in Brisbane jetzt aber in Surfers. Und mal wieder ein mega Zufall. Ich bin im Hostel in Brisbane und ein Typ schaut schon immer so und mir kam er auch bekannt vor und irgendwann kommt er rueber und meinte so: Excuse me, did we meet at Oktoberfest last year. Und dann zeigt er mir doch tatsaechloich ein Bild von ihm und mir. Und da is es mir dann auch wieder eingefallen, der sass letztes Jahr bei uns am Tisch und dann treff ich ihn 3 Monate spaeter rein zufaellig in Brisbane in einem Hostel wieder, er selbst aus Australien aber wohnhaft in Melbourne. So einen Zufall hab ich selten erlebt.

 

Surfers Paradise

Wie der Name schon sagt hat mich hier alles ein bisschen ans Paradies erinnert.  Unser erstes mal Couch Surfing. Haben uns einen Kerl rausgesucht der ueber 100 positive Referenzen hatte, aber natuerlich waren wir dann mega aufgeregt als wir im Bus sassen und auf dem Weg zu seinem Haus waren. Wir dachten uns noch so: oh nein wenns jetzt voll komisch wird. und dann haben wir uns ausgemalt er hat ein riesiges Haus und ein Cabrio. Naja jedenfalls kommen wir da hin und tja er HAT ein riesen Haus, und ein Cabrio und ausserdem noch 3 andere Autos, einen Pool und zu allem ueberfluss auch noch einen Aufzug im Haus. Und komisch wars auch nicht den das Haus wimmelte nur so von anderen Couchsurfern die das gleiche grosse Los gezogen hatten wie wir, und das fuer nichts, keinen Cent mussten wir zahlen. Ich glaube Peter (der Besitzer) dem war einfach ein bisschen langweilig und deshalb macht er das, naja jedenfalls war er super nett, durften seine Kueche benutzen und seinen Alkohol trinken, er hat uns umsonst in Clubs reingebracht. Am Ende haben wir noch das Bad und unser Zimmer geputzt und sind mit dem Cabrio zur Bushaltestelle gefahren worden. Fazit: auch wenn ich am Anfang natuerlich meine Bedenken hatte, so bei einem Fremden fuer 2 Tage bleiben, es war eine gute Erfahrung, man muss einfach nur offen sein und mit einem jungebliebenen 40 Jahrigen und etwa 6 anderen Couchsurfern kann man 2 Verrueckte Tage haben, auch wenn man nicht mehr in Asien ist und hier alles viel geordneter ist. Fuer Sydney haben wir schon wieder wen und ehrlich gesagt koennte ich mir das hier anderes auch nicht wirklich leisten. Ach ja das beste war, es gab einen Schrank fuer Backpacker mit Kleidern und Schuhen zum weggehn, da man sowas im Rucksack nicht wirklich unterbringt und die hat er irgendwann mal mit seiner Tochter gekauft und jetzt darf sich da jeder bedienen. Ich dachte ich bin im falschen Film hahah.

 

Byron

Naja jeder Traum endet irgendwann und jetzt zahle ich wieder 32 dollar die Nacht. Aber dafuer bin ich jetzt in Byron Bay. Super schoen hier, richtig chillige Menschen und Free Wifi (Jackpot!!!!). Und viele Surfer Heute Abend werden wir uns mit 2 Maedls zusammen tun, is ja schliesslich wieder Full Moon

 

Ja ansonsten mach ich mir schonmal gedanken wie ich meinen Geldbeutel am besten austrixen kann und Australien mir nicht automatisch die Scheine aus der Tasche zieht Aber in solchen Sachen bin ich mittlerweile sehr kreativ! Alles alles Liebe an euch alle. Und die sonnigsten Gruesse aus Byron Bay! 

1 Kommentar 15.1.14 02:59, kommentieren